Mobbing ist ein großes Problem in vielen Schulen, unter dem immer mehr Kinder und Jugendliche heutzutage zu leiden haben. Die Zahl der Opfer steigt, im Gegensatz zu körperlichen Gewalttaten, an. In meinem letzten Artikel habe ich gezeigt, was Mobbing eigentlich ist und wie es definiert wird. Nicht jeder „dumme Spruch“ ist gleich Mobbing, aber je häufiger diese Angriffe passieren, desto eher besteht die Gefahr in eine sowohl für das Opfer als auch für den/ die Täter gefährliche Abwärtsspirale
Mobbing fängt oft harmlos an. Manchmal ist der Auslöser so gering, dass am Ende weder Täter noch Opfer genau sagen können, wie und vor allem warum die oft monatelange Tortour begonnen hat. In vielen Fällen wird Mobbing verharmlost und von Verantwortlichen so lange ignoriert, bis die Leidtragenden unter dem psychischen Druck wortwörtlich zusammenbrechen. Dabei ist Mobbing eine Art von Gewalt, psychisch zwar, und deshalb oft auf den ersten Blick nicht so sichtbar wie körperliche Angriffe.
„Ich möchte nicht, dass mein Kind im während der Kindergartenzeit die Bäume hochklettert. Das ist viel zu gefährlich!“ Das hört sich ein wenig nach diesen Klischee von überfürsorglichen Helikoptereltern an, ist aber leider Realität in vielen Einrichtungen. Es gibt sie tatsächlich, diese Väter und Mütter, die den ErzieherInnen vorschreiben, was das Kind während der Kitazeit zu tun und zu lassen hat, anstatt...
Wenn ich jedes Mal, als ich diesen Satz gehört habe, einen Euro bekommen hätte, wäre ich jetzt mit Sicherheit reich, sehr reich sogar. Das liegt allerdings nicht daran, dass mein Training so hart ist und ich die Schüler regelmäßig an ihre Grenzen bringe, sondern eher darum, dass viele Kinder heutzutage viel zu schnell aufgeben und es kaum noch gewohnt sind, sich anzustrengen. Die Frage ist nur, woran genau das liegt. Sind die Kinder nicht bereit, sich anzustrengen? Sind alle faul und träge?
Eine Waffe zur Selbstverteidigung. Auf diese Idee ist bestimmt jeder im Laufe seines Lebens schon einmal gekommen. Dabei sind natürlich keine Schusswaffen wie Pistolen oder Revolver gemeint, denn die spielen hier in Deutschland, im Gegensatz zu Amerika beispielsweise, kaum eine Rolle. Vielmehr denkt der Durchschnittsmensch eher an Pfefferspray, Reizgas oder eventuell noch an einen Elektroschocker. Aber ist das auch wirklich sinnvoll? Und welche Waffen sind wirklich empfehlenswert...
Kampfkunst und Kampfsport · 24. Februar 2019
In Japan werden Sie teilweise verehrt wie Popstars, während hier in Europa viele nur ungläubig mit dem Kopf schütteln: die Rede ist von den Sumo Ringern. Selbst wenn man gar keine Ahnung von dem Sport Sumo an sich hat, kennt doch auch hierzulande fast jeder diese Ringer, die alleine schon durch ihre gewaltige Körpermasse Aufsehen erregen und schon viel Stoff für einschlägige Kampfsportfilme geliefert haben.
„Die Jugend von heute schwelgt im Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll. Die Jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“
Fitness und Ernährung · 10. Februar 2019
Im ersten Teil über die sogenannten "Low Carb" Diäten habe ich zu erklären versucht, nach welchen Prinzipien sie funktionieren und worauf man achten muss, wenn man sich auf diese Art ernähren möchte bzw. welche Lebensmittel dafür geeignet sind. Natürlich darf Robert Atkins, der sich als einer der ersten Wissenschaftler für eine kohlenhydratreduzierte Diät stark machte, hier nicht fehlen, weshalb ich seine nach ihm benannte "Atkins Diät" zu Beginn vorgestellt habe.
Fitness und Ernährung · 03. Februar 2019
Die Low Carb Diäten sind Ernährungsformen, bei denen die Kohlenhydrate reduziert oder sogar ganz weggelassen werden (ketogene Diät). Hauptsächlich werden fett- und proteinreiche Nahrungsmittel wie Milchprodukte, Eier, Fisch und Fleisch, dazu Gemüse, gegessen. Obwohl diese Ernährungsform schon seit dem 19. Jahrhundert bekannt war und angewendet wurde, wurde sie erst durch Robert Atkins, einem us- amerikanischen Arzt, bekannt.
Kampfkunst und Kampfsport · 27. Januar 2019
Sehr oft wird mir die Frage gestellt, ob man als erfolgreicher Kampfsportler auch automatisch sicher in der realen Selbstverteidigung ist. Schließlich ist man es ja in gewisser Weise gewohnt zu kämpfen und sich in eine körperliche Auseinandersetzung zu begeben. Warum das aber ganz und gar nicht so ist und warum Kampfsport in manchen Fällen nicht wirklich hilft, wenn es mal ernst wird, möchte ich dir im Nachfolgenden erklären.

Mehr anzeigen